Skip to main content

Schneelast

Nach Eurocode 1 bzw. DIN EN 1991-1-3, 2010-12 muss das Gewicht von Schnee als Verkehrslast bei der Statik eines Daches immer berücksichtigt werden. Wenn es keine zusätzliche statische Reserve gibt, wird die Schneelast bei der Dimensionierung des Entwässerungssystems als maximal zu erwartende Wassersäule durch Rückstau angenommen.

Zusatzwissen

Rheda-Wiedenbrück liegt z. B. auf 72 m Höhe ü. d. M. (über dem Meeresspiegel), in der Schneelastzone 2. Die charakteristische Schneelast sind 0,85 kN/m². Bei Flachdächern wird diese mit einem Faktor von 0,8 multipliziert. Daraus ergibt sich für die Dimensionierung des Entwässerungssystems eine Schneelast von 0,68 kN/m². Dies entspricht einer Wassersäule und somit einer Höhe hmax von 68 mm.

Zurück zur Liste