Skip to main content

Starkregen

Von Starkregen spricht man bei großen Niederschlagsmengen pro Zeiteinheit. Er fällt meist aus konvektiver Bewölkung (z. B. Cumulonimbuswolken). Starkregen kann zu schnell ansteigenden Wasserständen bis zu Überschwemmung führen. Können Schwellenwerte überschritten werden, warnt der DWD vor Starkregen in zwei Stufen:

–     Regenmengen von 15 bis 25 l/m² in 1 Stunde oder 20 bis 35 l/m² in 6 Stunden (markante Wetterwarnung)
–     Regenmengen > 25 l/m² in 1 Stunde oder > 35 l/m² in 6 Stunden (Unwetterwarnung)

Zusatzwissen

Bei der Dimensionierung von Flachdachentwässerungsanlagen werden fünfminütige Regenereignisse angesetzt, das entspricht den Starkregenereignissen, die in der Regel im Sommer auf-treten. Die Entwässerungsanlagen müssen also den heftigen kurzen Gewittern standhalten können.

Zurück zur Liste