Skip to main content

Agrippabad, Köln:

Fließende Wellentäler.

Das geschwungene Dach des Agrippabades in Köln spiegelt symbolisch das Wellenspiel des Wassers wider. Substanzschädigende Undichtigkeiten der architektonisch anspruchsvollen Dachlandschaft erforderten jetzt eine umfangreiche Sanierung der Dachentwässerung.

Erdbebensicher konstruiert, aber leider nicht regendicht. Bei dem ambitioniert in Wellenform gestalteten Aluminiumprofil-Dach des Agrippabades in Köln bestand Handlungsbedarf. Wassereinbruch, vor allen Dingen im Bereich der innenliegenden Entwässerungsrinnen, gefährdete schon die Substanz. „Die Wärmedämmung war teilweise durchfeuchtet und auch die darunter liegende Dampfsperre war schon in Mitleidenschaft gezogen. Die abgehängte Decke zeigte unschöne Verfärbungen aufgrund der Undichtigkeiten. Ein Gutachten dokumentierte gravierende Tauwasserschäden und Wärmeverluste durch die Dachkonstruktion, weil die durchfeuchtete Wärmedämmung ihre Aufgabe nicht mehr erfüllen konnte. So entschloss man sich 2012 zu einer umfangreichen Sanierung des ca. 2.000 Quadratmeter großen Daches“, fasst Michael Kurz von der KölnBäder GmbH die Situation vor Ort zusammen.

Gut zu wissen.

Entwässerungssystem
Freispiegelentwässerung

Ort
Köln

Dachfläche
2.000 m²

Realisiert
2012

Bauherr
Agrippabad

Architekt
Matthias Kruchen

Anforderungsprofil
Sanierung des Agrippabades in Köln, da das Wellblech-Dach substanzschädigende Undichtigkeiten aufwies welche bereits zu Tauwasserschäden und Wärmeverlusten führten.

Produkte
14 SitaTurbos zur Notentwässerung und 4 SitaTurbos zur Hauptentwässerung, SitaTurbo Dampfsperrplatte flex, 4 SitaTurbo Übergangsstücke

Sita Bauelemente GmbH Profi Chat