Skip to main content

Berechnungsregenspende

Gemäß DIN 1986-100, Pkt. 3.17 und 14.2.2 ein nach Regendauer sowie nach Jährlichkeit definiertes Regenereignis.

Zusatzwissen

Die Regenspenden sind ortsspezifisch und nach der zum Planungszeitraum aktuellen KOSTRA-DWD anzusetzen. Die Regenspende, die bei der Dimensionierung des Hauptentwässerungssystems zu Grunde gelegt wird, ist die über fünf Minuten einmal in fünf Jahren, bei einem spontan eintretenden Starkregenereignis. Dies gilt als Standard-Regenereignis. Alles darüber hinaus erfordert eine Notentwässerung – nicht erst bei einem Jahrhundertregen läuft die Notentwässerung an.

Zurück zur Liste