Skip to main content

MDT, Hardheim:

Gut beschirmt.

Tausende von Sonnenschirme auf ca. 4.300 Quadratmetern. Brennbares Material und neueste Produktionsanlagen unter einem Dach. Damit ist die neue MDT Produktions- und Lagerhalle ein Musterbeispiel für die Anwendung der DIN 18234, die auch den vorbeugenden Brandschutz bei kleinen Durchdringungen vorschreibt. Das Sita DSS-System brachte in Hardheim die DIN-gerechte Entwässerungslösung - vorbeugender Brandschutz inklusive.

Das Geschäft des Schirmherstellers MDT in Hardheim blüht – und dies nicht nur aufgrund der markanten Tulpenschirme - invertierter, also umgedrehter, Sonnenschirme - für die das Unternehmen bekannt ist. Um der steigenden Nachfrage zu entsprechen, wurde der Stammsitz in Hardheim um einen imposanten Anbau mit vier Gebäudekomplexen erweitert. „Die Erweiterung wurde unter anderem nötig, um künftig riesige Sonnenschirme mit einem Ausmaß von 30 x 30 Metern herstellen zu können. Ein Teil der durch den 4.300 Quadrat-meter-Komplex gewonnenen Fläche wird für die Produktionserweiterung eingesetzt, ein Teil als Lager“, erläutert der Bilanzbuchhalter Thorsten Kalipp, der das Neubauprojekt begleitete.

Vier Hallen unter einem Dach
„Der Neubaukomplex fasst vier unterschiedlich lange Hallen unter einem Dach zusammen, womit sich die Frage nach einer effektiven Entwässerung der weitläufigen Dachfläche stellte, die nur mit einem Druckströmungssystem beantwortet werden kann. Die Entscheidung fiel zugunsten eines Polyethylen-Rohrsystems in Verbindung mit einem vorbeugenden Brandschutz im Gullybereich – ein System, das sich durch hohe Wirtschaftlichkeit, geringe statische Last und eine schnelle, leichte Montage auszeichnet. Jeder Hallenteil wurde entwässerungstechnisch gesondert berechnet. Dies gab uns die Dachgeometrie vor. Die Sammelleitungen führen dann das Wasser unterhalb der Tiefpunkte zu den Grundleitungsanschlüssen“, erläutert Versorgungstechniker Frank Birwe, der bei der Sita Bauelemente GmbH die technischen Detailberechnungen ausführt. Für Transparenz bis hin zur Materialliste sorgte das spezielle PC-gestützte Planungsprogramm des Druckentwässerungsspezialisten. Per CAD-System wurde die gesamte Planung sichtbar gemacht und mit dem Auftraggeber abgestimmt. Zur Sicherheit wurde dabei auch eine Kollisionsprüfung durchgeführt, die bösen Überraschungen durch „kollidierende“ Bauwerksträger etc. vorbaut.
 

Gut zu wissen.

Entwässerungssystem
Druckströmungsentwässerung

Ort
Hardheim

Dachfläche
4.300 m²

Realisiert
2011

Bauherr
MDT Gesellschaft für Sonnenschutzsysteme mbH

Anforderungsprofil
Ausstattung eines 4.300 m² großen Neubaukomplexes mit Haupt- und Notentwässerung. Die Produktions- und Lagerhalle sollte außerdem nach der DIN 18234.

Produkte
33 SitaDSS Profis und 11 SitaDSSProfi Anstauelemente

Sita Bauelemente GmbH Profi Chat